---
facebook twitter google plus print

Dustin Johnson (Foto: Getty Images)

Dustin Johnson besteht ersten Stresstest

Die WGC Mexico Championship, der erste wirkliche Stresstest der Saison 2017, ist überstanden. Die zwei wichtigsten Erkenntnisse: Dustin Johnson bestätigt sich als Weltnummer eins, und mit dem Spanier Jon Rahm, den Engländern Tommy Fleetwood und Ross Fisher sowie dem Belgier Thomas Pieters platzieren sich gleich mehrere Europäer zuoberst auf dem Leaderboard.

Leader Dustin Johnson wackelte, aber er fiel nicht: Bogeys an der 12 und an der 13 brachten ihn zwar auf der Schlussrunde nochmals ins Zittern, aber mit einem Birdie an der 15 rettete er schliesslich den einen, entscheidenden Schlag Vorsprung auf den Engländer Tommy Fleetwood (26) ins Ziel und deren zwei auf dessen etwas erfahrerern Landsmann Ross Fisher (36).

Gefahr für Johnson ging allerdings auch von einem Newcomer aus: Der 22-jährige spanische Tour-Rookie Jon Rahm machte mächtig Druck, nahm sich dann aber mit zwei Bogeys an der 16 und an der 17 gleich selber aus dem Rennen und landete mit Fisher im geteilten dritten Rang. Rahm, der die US Open 2016 als bester Amateur abschloss, wird an den nächsten Events unter besonderer Beobachtung stehen.

 

Hier gehts zu den Schlussresultaten