---
facebook twitter google plus print

Justin Thomas (Foto: Getty Images)

Kann Major-Aussenseiter Harman dem Druck standhalten?

In der Schlussrunde der 117. US Open in Erin Hills (Wisconsin) sind die Augen vor allem auf die schärfsten Verfolger gerichtet: Brooks Koepka, Tommy Fleetwod, Justin Thomas (Foto) und Rickie Fowler.

Vor den letzten 18 Löchern des zweiten Majors der Saison führt Brian Harman mit –12 das Feld als alleiniger Leader an. Der 30-Jährige aus Savannah, Georgia, hat zwar eben erst die Wells Fargo Championship gewonnen, aber an Grand-Slam-Turnieren war bei bisher sieben Auftritten ein 26. Rang an der British Open 2014 sein bestes Resultat.

 

Dem Major-Aussenseiter Harman sitzen gleich drei erfahrene Cracks mit –11 im Nacken: die Amerikaner Brooks Koepka und Justin Thomas sowie der Engländer Tommy Fleetwod. Und bei –10 wartet Publikumsliebling Rickie Fowler auf die Chance, sein erstes Major zu gewinnen.

 

Die Runde des Tages am so genannten «Moving Day», am «Zügeltag», gehörte dem 24-jährigen Justin Thomas: In seiner pinkfarbenen Hose und dem weissen Shirt war er zwar schon optisch nicht zu übersehen, aber die 63 (9 unter Par), die er dann abzog, machte ihn auch spielerisch und taktisch zum Ausrufezeichen. Seine neun Birdies, ein Eagle und zwei Bogeys führten zur ersten 63 auf einem Par-72-Kurs in der Geschichte der US Open.

 

Hier gehts zum Live Scoring