---
facebook twitter google plus print

SWISSNESS Die nationale Airline ist auch eine Herzensangelegenheit.

Ein Erfolgsmodell, das weiterhin im Steigflug ist

Die Erfolgsgeschichte des SWISS Golf Traveller Clubs wird weitergeschrieben. Mit dazu beigetragen hat auch die Turnierserie mit sieben Qualifikations- und einem Finalevent.

Frau Berchtold, die SWISS Golf Traveller Turniere gehören zu den beliebtesten Golfevents der Schweiz. Worin liegt das Erfolgsgeheimnis?
CAROLINE BERCHTOLD, MANAGER SWISS GOLF TRAVELLER & SPONSORING: «Ich denke, da ist zuerst einmal das Produkt, das einfach stimmt, ganz sicher auch vom Preis-Leistungsverhältnis her. 150 Franken – das ist für ein solches Paket mehr als fair. Aber die grosse Akzeptanz beruht auf vielen weiteren Faktoren: die typische SWISS Hospitality, die tolle Stimmung, die attraktiven Gewinne. Da sind aber auch die vielen Bekanntschaften, die sich unter den Teilnehmenden entwickelt haben und die gepflegt werden. Ja, ich denke, es ist eine ganze Palette Erfolgsfaktoren.»

Heutzutage gibt es ja keine Marketingaktivitäten mehr, die ohne Erfolgskontrolle «einfach so» stattfinden. Wie sieht das beim SWISS Golf Traveller aus?
«Das SWISS Golf Traveller Programm dient der Stärkung und Emotionalisierung der Marke SWISS. Mit unserem Club wollen wir den Mitgliedern ein schönes Markenerlebnis bieten. Das scheint zu funktionieren, denn – und damit zurück zur Frage – bei den Befragungen, die wir an jedem Turnier durchführen, bekommen wir überwiegend Bestnoten. Und ja, diese Umfragen sind tatsächlich ein wichtiger Bestandteil unserer Erfolgskontrolle.»

Wie hat das Ganze eigentlich begonnen?
«Der SWISS Golf Traveller wurde 1995 gegründet und hiess damals noch ‹Swissair Golf Traveler›. Viele langjährige Mitglieder können sich sicher noch an die berühmte grüne Schutzhülle für das Golfgepäck erinnern, den sogenannten ‹Jägersack›. Schon damals hatte man erkannt, dass Golfspielende ihren Sport gerne das ganze Jahr ausüben möchten und daher oft an wärmere Destinationen verreisen. Der Club wurde gegründet, um den speziellen Bedürfnissen der Golfenden auf Reisen gerecht zu werden. Bald darauf folgte die eigene Turnierserie, und ebenfalls nicht geändert hat sich der wichtigste Vorteil von SWISS Golf Traveller: Er macht das Reisen fürr Golfende einfacher und bequemer. Die Plattform der Turniere fördert auch ganz bewusst einen Austausch zwischen den Mitgliedern und SWISS. Hier verspüren wir einen speziellen Spirit, der wohl einzigartig ist: Es treffen sich Gleichgesinnte mit einer gemeinsamen Leidenschaft – der Freude und Begeisterung fürs Golfspiel und der Faszination für Reisen in ferne Länder.»

Die Schweizerinnen und Schweizer empfinden ja viel Grundsympathie für «ihre» Airline. Inwiefern hilft das?
«Ja, der Swissness-Gedanke schwingt immer mit, und vielleicht haben wir es dadurch manchmal etwas leichter. Aber es macht die Herausforderung auch anspruchsvoller, denn wir sind berühmt für unsere hohen Qualitätsstandards – und daran werden wir gemessen, auch an der SWISS Golf Traveller Trophy. Diesen ‹Quality Touch›, verbunden mit viel persönlicher Betreuung, wird in diesen schnelllebigen Zeiten von unseren Kundinnen und Kunden besonders geschätzt. Mitglieder sollen aber auch von unseren Sponsoring-Engagements profitieren können. So bieten wir ihnen Zugang zu attraktiven Veranstaltungen aus dem Sport- und Kulturbereich an. Sie erhalten zum Beispiel für das Omega European Masters Tickets zum halben Preis. Am Finaltag macht das pro Eintritt 35 Franken aus …
Weitere Vorzugsangebote, wie die kostenlose SWISS Miles & More American Express Golf Kreditkarte mit nützlichen Golfversicherungen wie auch von unseren Partnern im Golf- und Reise-Bereich runden das Angebot ab.»

Seit wann sind Sie für den SWISS Golf Traveller verantwortlich, und wie sind Sie überhaupt dazu gekommen?
«Ich komme aus der Kommunikationsbranche und arbeite seit 2001 für die Swissair beziehungsweise die SWISS. 2009 wurde mir die Verantwortung für den SWISS Golf Traveller übertragen. Damals zählte er knapp 5000 Mitglieder. Heute sind es 8000 Golfende, die mein Team und ich betreuen dürfen.»

Solche Events sind ja nur mit guten Partnern möglich. Wie lautet da Ihre Philosophie?
«Wir wählen die Partner sehr sorgfältig aus und achten insbesondere darauf, dass sie auch gut zu unserer Marke passen. Höchste Qualität und ein Bezug zur Schweiz sind dabei wichtige Werte.»

Stillstand ist gerade auch im Golf Rückschritt. Wie wird sich die SWISS Golf Traveller Trophy in den nächsten Jahren entwickeln?
«Wir arbeiten stetig an der Produktverbesserung. So durften wir im Februar die Good News verkünden, dass der SWISS Golf Traveller neben der Lufthansa neu auch von Austrian Airlines akzeptiert wird. Und auch auf SWISS-Codeshare-Verbindungen von TAP Air Portugal fliegt das Golfgepäck der Mitglieder ab sofort kostenlos mit. Aber Vorsicht: Das gilt nicht für Flüge zum Economy-Light-Tarif sowie für myAustrian-holidays-Flüge. Zudem arbeiten wir mit Hochdruck daran, auch die Vorteile der Digitalisierung anzubieten, vor allem beim Anmeldeprozedere für die Trophy. Und wir planen attraktive Familienangebote. Apropos: Mit SWISS Kids https://kids.swiss.com halten wir jetzt schon ein interessantes Angebot für Kinder bereit.»

FACTS & FIGURES

Für die Mitgliedschaft von CHF 200.– pro Jahr (für Miles & More Statuskunden CHF 150.–) wird viel geboten:

  • Angenehmes Reisen ohne Hürden
  • Tolle Erlebnis- und Netzwerkplattformen
  • Spareffekt

Neumitglieder erhalten folgende Willkommensgeschenke:

  • 1-Jahres-Mitgliedschaft: 2000 Miles & More Prämienmeilen
  • 2-Jahres-Mitgliedschaft: ein praktischer Wilson Staff Reise-Coverbag im Wert von CHF 199.– und 2000 Miles & More Prämienmeilen
  • 3-Jahres-Mitgliedschaft: ein praktischer Wilson Staff Reise-Coverbag im Wert von CHF 199.– und 4000 Miles & More Prämienmeilen

 

INTERVIEW: FRANCO CARABELLI; FOTOS: ELISABETH CARABELLI

 

 

LECKER Im Halfway House bewirtet stets Mireille die Gäste.

IMMER DER SWISS NACH Die Mini-Heckflossen weisen den Weg.

GASTGEBERIN Caroline Berchtold liebt den Kontakt mit den Trophy-Teilnehmenden.