---
facebook twitter google plus print

Ooooops! (Foto: Getty Images)

Tiger Woods «scrambelt» sich auf den 23. Platz

In einem dramatischen Playoff gegen den Schweden Alex Noren gewann der Australier Jason Day am sechsten Zusatzloch die Farmers Insurance Open in Torrey Pines. Tiger Woods wurde bei seinem Comeback ausgezeichneter 23.

Mit der Entscheidung um den Turniersieg hatte Tiger Woods natürlich nichts zu tun. Fast drei Jahre Wettkampfpause sind keine ideale Voraussetzung, um beim Comeback wieder ganz zuvorderst mitzumischen. Wer so etwas erwartet hatte, glaubt offensichtlich an Wunder – und die sind auch im Fall eines Tiger Woods selten…

 

Der 42-jährige Ausnahmegolfer zog sich aber mehr als achtbar aus der Affäre. Seine Abschläge landeten zwar an den abenteuerlichsten Orten, aber dank seines Kurzen Spiels schaffte er immer wieder ein «Scramble». Davon spricht man, wenn ein Spieler das Greeen nicht «in regulation» erreicht, es aber dennoch mit Par oder besser verlässt.

 

Woods selber drückte es diplomatisch aus: «Ich habe sehr viel aus meiner Runde mitgenommen», sagte der 14-fache Majorsieger, dessen letzter Grand-Slam-Erfolg mittlerweile beinahe zehn Jahre zurückliegt (US Open 2008, übrigens an derselben Stelle wie jetzt das Comeback). In der aktuellen Schlussrangliste von Torrey Pines belegte Woods mit Runden von 72, 71, 70 und 72 Schlägen (total –3) den geteilten 23. Platz.

 

Seine nächste Station ist die Genesis Open im Riviera Country Club bei Santa Monica, ein Event, der von seiner eigenen Stiftung organisiert wird. Danach ist noch alles offen, aber man darf davon ausgehen, dass Woods am 5. April zum Masters abschlagen wird, dem ersten Major der Saison.

 

Hier gehts zu den Resultaten