---
facebook twitter google plus print

Leader Joël Girrbach (Foto: Swiss Challenge/Golf Sempachersee)

Girrbach schiesst sich mit einer Superrunde in Führung!

Das gabs noch nie: Vor der letzten Runde der Swiss Challenge morgen Sonntag auf Golf Sempachersee führt der Ostschweizer Joël Girrbach (23) mit einem Total von 14 unter Par das 64 Mann starke Finalfeld an.

Es waren die Front Nine seines Lebens: Nach einem Birdie sozusagen zum Warm-up auf der 3 zündete der Lipperswiler Joël Girrbach ab der 6 ein Feuerwerk von drei Birdies und einem Eagle in Serie. Minus 6 nach neun Löchern, das roch nach Sensation. An der 10 scorte Girrbach ein weiteres Birdie, gefolgt von fünf Pars. Minus 7, das entsprach Platzrekord-Kurs, und die letzten drei Löcher hatte der Ostschweizer in Runde eins mit –2 und in Runde zwei mit –3 absolviert…

 

Doch an der 16, einem Par 3, stockte den Fans der Atem: Bogey! Die Rekordreise schien gestoppt. An der 17 sicherte sich Girrbach jedoch nochmals ein Birdie und an der 18 das Par. Das bedeutete ein Total von 64 Schlägen für die Runde (–7) und – der Hammer! – die Führung mit einem Schlag Vorsprung auf den Amerikaner Chase Koepka und deren zwei auf den Franzosen Victor Riu und Koepkas Landsmann Julian Suri.

 

Von Girrbachs Exploit beinah etwas in den Schatten gestellt wurden die ebenfalls guten und sehr guten Leistungen der drei anderen Final-Schweizer: Girrbachs Clubkollege Benjamin Rusch markierte eine 69, seine dritte Runde unter Par, und schob sich mit total –9 auf dem Leaderboard nach vorne in den geteilten 9. Rang. Der Zürcher Marco Iten spielte eine 70 und ist vor den letzten 18 Löchern geteilter 23., der Tessiner Luca Galliano brachte eine Par-Runde ins Clubhaus und setzte sich auf dem geteilten 52. Platz fest.

 

Hier gehts zum Live Scoring