---
facebook twitter google plus print

Elena Moosmann (Foto: ASG)

Patzer an der 17: Undankbarer 4. Platz für Elena Moosmann

Ein Doppelbogey am 17. Loch der Finalrunde kostete die Zugerin Elena Moosmann an der Allianz German Boys and Girls Open im GC St. Leon-Rot bei Heidelberg einen Podestplatz.

Die Ausgangslage vor den letzten 18 Löchern heute Samstag war vielversprechend gewesen: Die Schweizerin lag nur einen Schlag hiner der führenden Schwedin Ingrid Lindblad auf dem zweiten Platz. Und Moosmann blieb dran. Nach zehn Pars fiel an der 11 das erste Birdie, an der 15 und der 16 doppelte die 16-Jährige nach. Doch an der 17 kam der Hammermann: Doppelbogey! Damit fiel die Zugerin in der Endabrechnung mit einem Gesamtsore von 10 unter Par zurück auf den undankbaren vierten Platz hinter Lindblad (–14), die Italienerin Alessandra Nobilio (–13) und die Österreicherin Emma Spitz (–11). So grausam kann Golf sein…