---
facebook twitter google plus print

Tiger Woods (Foto: Getty Images)

Tiger Woods schafft den Cut im Endspurt

Er traf nur 9 von 14 Fairways, und um an der Farmers Insurance Open in Torrey Pines (San Diego) den Cut dennoch zu schaffen, war Tiger Woods auf sein manchmal immer noch magisches Kurzspiel angewiesen. Am Schluss reichte es genau für den geteilten 65. Platz und damit die Qualifikation für Samstag/Sonntag.

Nachdem Woods die ersten Neun wegen eines Doppelbogeys in 2 über Par hinter sich gebracht hatte, war die Aufgabe klar: Auf den zweiten Neun würde ein Score von mindestens –3 gefragt sein. Und Woods machte es spannend. Nach Birdies auf der 1, der 5 und der 7 (er war auf der 10 gestartet) lag er zwar im Soll, fabrizierte aber am zweitletzten Hole ein ungeschicktes Bogey. Das brachte ihn insgesamt wieder auf Even Par – zu wenig, um in die zwei Finalrunden einzuziehen. Blieb die 9, ein 500 Meter langes Par 5 mit Stroke Index 17. Einen ersten Monsterputt aus mehr als 25 Metern setzte Woods so nahe ans Loch, dass das abschliessende Birdie zur Formsache wurde.

 

«Die anderen Jungs sind so in Übung, dass sie genau wissen, was der Ball bei ihren Schlägen macht, wie weit er fliegt, welche Kurven er zieht», sagte Woods an der Medienkonferenz. «Ich muss das alles erst wieder lernen, denn mein Schwung ist ja fast komplett anders als er vor meiner letzten OP war.» Es sei aber sein fester Wille, sich da durchzukämpfen, sagte der 42-jährige Ausnahmegolfer.

 

In Führung liegt der Amerikaner Ryan Palmer (–11) vor dem spanischen Newcomer Jon Rahm (–10). Sollte Rahm das Turnier gewinnen, würde der 23-jährige Baske auf Plantz eins der Weltrangliste vorrücken.

 

Hier gehts zum Live Scoring