---
facebook twitter google plus print

Joël Girrbach (Foto: Swiss Challenge/Golf Sempachersee)

Joël Girrbach schreibt (Schweizer) Golfgeschichte

Der 23-jährige Thurgauer Joël Girrbach gewinnt am Pfingstsonntag als erster Schweizer die Swiss Challenge auf Golf Sempachersee, ein Turnier der zweithöchsten europäischen Liga.

Girrbach ging als Leader auf die letzten 18 Löcher, doch sein Vorsprung war knapp: ein Schlag auf den Amerikaner Chase Koepka und deren zwei auf den Franzosen Victor Riu und Koepkas Landsmann Julian Suri, die Nummer eins in der Order of Merit der Challenge Tour.

 

Die bange Frage lautete also: Würde Girrbach im Showdown die Nerven behalten und zum vierten Mal hintereinander Podest-Golf abrufen können? Eine Performance also, durch die Schweizer Golfer in jüngster Vergangenheit nicht unbedingt aufgefallen waren?

 

Girrbach konnte. Mit drei Birdies auf den ersten und deren drei auf den zweiten Neun bei nur einem Bogey baute er seinen Vorsprung kontinuierlich aus, sodass er sich am allerletzten Loch sogar ein Doppelbogey leisten konnte. «Dieses letzte Hole ärgert mich immer noch ungemein», sagte Girrbach kurz nach der Siegerehrung, scherzte aber auch: «Es macht den Anschein, dass ich mir die schlechten Schläge für den Schluss aufgehoben habe…»

 

Historisch ist Girrbachs Sieg, weil es der erste Challenge-Tour-Erfolg eines Schweizers im eigenen Land ist seit dem Sieg von Paolo Quirici an der Neuchâtel Open vom 9. bis 11. Juli 1993. Acht Tage nach Quiricis Sieg, am 19. Juli 1993, wurde in Kreuzlingen ein gewisser Joël Girrbach geboren…

 

Hier gehts zu den Resultaten