---
facebook twitter google plus print

EASYGOING PERTH Hinter dieser schillernden Skyline verbirgt sich eine völlig relaxte Millionenstadt.

Golf in Perth: Entspannt, hochsommerlich, günstig

Die Hauptstadt von Westaustralien und ihre Umgebung sind nicht nur für Golfende eine ideale Winterdestination. Aber wer die Schläger schwingt, hat noch mehr von seinen Ferien in Down Under!

Für Donnerstag, den 19. Januar 2017, den Tag also, an dem die Januar/Februar-Ausgabe von G&C mit diesem Artikel erscheint, sagt der lokale Wetterdienst 13 Stunden Sonnenschein und Temperaturen von 31 Grad voraus. Der Nachteil: Die Verkünder dieser Good News sitzen in Perth, der Hauptstadt der Region West Australia…

Von dieser Ecke der Welt trennen uns rund 14 000 Kilometer, und deshalb laden wir alle Daheimgebliebenen wenigstens zum Träumen ein. Denn bei unserem Besuch haben wir festgestellt: Als Golferin oder Golfer kommt man in Perth und Umgebung voll auf ihre beziehungsweise seine Rechnung!

Wer mit Australien und seiner schier unendlichen Grösse bereits Bekanntschaft gemacht hat, wird schon bald nach der Ankunft in Perth positiv überrascht sein, wie nahe hier alles beieinander liegt. Auch wenn der Linksverkehr anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist, kommt man mit dem Mietwagen in nur zwanzig Minuten Fahrzeit mühelos vom Flughafen in die City.

Perth, die Hauptstadt des Bundesstaats Westaustralien, zählt inklusive Agglomerationen rund zwei Millionen Einwohner. Trotzdem fühlt man sich als Besucher hier nie bedrängt, im Gegenteil. Das liegt wohl auch daran, dass hier heute noch die unaufgeregten britischen Umgangsformen gepflegt werden. Auffällig wird das über Mittag in den zahlreichen Openair-Restaurants in der verkehrsfreien Wolf Lane oder im London Court. Hier gönnen sich Geschäftsleute der in Perth ansässigen Minenfirmen und Touristen im Schatten der Gebäude und in aller Entspanntheit die verdiente Pause. Am Abend trifft man sich dann in den unzähligen Bars zum Feierabend-Drink.

Wir haben den abendlichen Blick über die City von der «Treasury Lounge and Bar» im obersten Stockwerk des ausgezeichneten Hotels «Como – The Treasury» besonders genossen. Der Luxustempel gilt derzeit nicht nur als bestes Hotel Australiens, es befindet sich mit seiner Rooftop-Bar und zwei Restaurants auch im angesagten Cathedral Square. Die historischen Gebäude in diesem Viertel beheimaten diverse Shops, Bars und Restaurants.

Nur einen Steinwurf vom Como-Hotel entfernt, spaziert man am Tag gemächlich auf der neu gestalteten Uferpromenade Elizabeth Quay dem Swan River entlang zum Kings Park. Vom erhöht gelegenen Botanischen Garten geniesst man einen beeindruckenden Ausblick auf die Skyline von Perth. Und wer sich einen Überblick über die heimische Vegetation verschaffen will, ist hier ebenfalls bestens aufgehoben.

KLASSEGOLF FÜR 25 FRANKEN!
Der heimischen Flora und Fauna kommt man als Golfer auf den vielen öffentlichen Golfplätzen von Perth und Umgebung unweigerlich näher. Besonders angetan hat es uns in dieser Hinsicht der Wembley Golf Course in Wembley Downs, einem Wohnquartier von Perth. Diese sehr gepflegte Golfanlage verfügt über Restaurant und Proshop, zwei 18-Lochplätze und eine zweistöckige Driving Range mit 80 Abschlagboxen. Vom oberen Stockwerk aus geniesst man übrigens einen spektakulären Ausblick auf Perth Downtown. Auf dem 1932 eröffneten Old Course spielt man zwischen riesigen Eukalyptusbäumen, in deren wohlriechendem Blattwerk sich ganze Kolonien von Papageien tummeln, die über unsere Köpfe schwirren.

Der Course, der ohne Wasserhindernisse auskommt, bietet einige knifflige Doglegs und kurze, aber anspruchsvolle Par-4-Löcher. Eine besondere Herausforderung ist Loch 4, ein gut 430 Meter langes Par 5 mit einem sehr schmalen Fairway.

Wers noch anspruchsvoller mag, wählt den Tuart Course, das zweite 18-Lochlayout im Wembley. Hier kann man sich über «Wassermangel» nicht beklagen, vor allem nicht auf den Front Nine. Die zweiten neun Löcher verlangen vor allem wegen der schmalen Fairways viel Präzision.

Alles in allem hat uns auf dem Wembley Golf Course nicht nur die entspannte Atmosphäre und die Tatsache begeistert, dass man hier problemlos als Zweierflight starten kann, wir waren auch vom Greenfee positiv überrascht: 18 Loch kosten unter der Woche gerade mal 25 Franken, am Wochenende 30!

MEMBERS DER BESONDEREN ART
Nach dem Golfspiel oder dem Stadtbummel zieht es Perth-Besucher natürlich an einen der kilometerlangen Strände am Indischen Ozean. Zu den angesagtesten gehören der Trigg-Beach, der Scarborough-, der City- oder auch der Cottesloe-Beach. Aber wie sie auch immer heissen mögen: Traumhaft schön sind sie alle, und die Wassertemperatur liegt in dieser Jahreszeit an allen Beaches um 22 Grad…

Eine mehr als nur valable Alternative zum prallen Strandleben ist ein Tagesausflug auf Rottnest Island. Auf der autofreien Insel vor Perth finden sich jede Menge einsamer Buchten mit kristallklarem Wasser. Und für die Show sorgen ganze Kolonien von Quokkas: Die putzigen Buschkängurus sind das wohl beliebteste Selfie-Sujet der Insel.

Rund drei Stunden Fahrzeit südwestlich von Perth, in der Umgebung der Ortschaft Margaret River, stösst man auf weitere Attraktionen der Region: Hier interessieren nicht nur die menschenleeren Strände und eine atemberaubende Küstenlandschaft, sondern vor allem die zahlreichen Weingüter mit teilweise ausgezeichneten Restaurants. Alleine deren Angebote würden für einige Wochen Aufenthalt sprechen. Zu den bekanntesten Weinkellereien zählt wohl Vasse Felix, dessen Chefwinzerin Virginia Willcock in der Männerdomäne einen ebenso ausgezeichneten Job abliefert wie Küchenchef Aaron Carr am Herd.

Keinesfalls entgehen lassen sollte man sich hier einen Abstecher in den Margaret River Golf Club. Head-Pro Jon Farrell empfängt auswärtige Gäste im privaten Golfclub ebenso freundlich wie langjährige Clubmitglieder. Die gute Nachricht für Preisbewusste: Nach vorheriger Reservation spielt man hier die 18 Löcher für knapp 35 Franken.

Für dieses kleine Geld wird im Margaret River viel geboten: Die Fairways sind von riesigen Bäumen gesäumt, sodass man sich zuweilen vorkommt wie im Urwald, und zudem ist das coupierte Gelände ziemlich anspruchsvoll zu meistern.

Konzentration ist dennoch gefragt, denn es gilt, sich nicht von den unzähligen «Clubmitgliedern» ablenken zu lassen, die auf zwei Beinen immer wieder mal übers Fairway hüpfen. Seit Urzeiten leben in dieser Region ganze Känguru-Familien, die sich in den 1950er-Jahren auch durch den Bau des Golfplatzes nicht haben vertreiben lassen. Die Tiere sind mittlerweile zu einer weitherum bekannten Attraktion geworden und haben sogar die Aufnahme ins Club-Logo geschafft.

Beim verdienten Drink an Loch 19 auf der gedeckten Terrasse des Clubhauses zogen wir eine erste Bilanz unserer Reise und waren uns schnell einig: Schon einen der nächsten europäischen Winter werden wir wieder am anderen Ende der Welt verbringen und es uns im australischen Sommer so richtig gut gehen lassen!

Autor: Thomas Borowski; Fotos: Fotolia, Alexander Batrashkin, Victormro; Thomas Borowski; ZVG

 

 

LEBENSQUALITÄT In Perth’ verkehrsfreiem Stadtviertel London Court lässt es sich besonders relaxed shoppen und flanieren.

ÜBERBLICK Eine der Terrassen des Como The Treasury in Perth.

NUMBER ONE Das Como The Treasury ist das beste Hotel Australiens.

KÖNIGLICH Der Elizabeth Quay entlang des Swan Rivers wurde komplett neu gestaltet.

ATTRAKTIV Auch Kings Park und der Botanische Garten sind einen Besuch wert.

MITTENDRIN Der Wembley GC liegt in einem Wohnviertel von Perth.

PUTZIG Rottnest Island ist auch berühmt für seine Quokkas, die kleinen Buschkängurus.

KRISTALLKLAR Die Insel ist gesäumt von traumhaft schönen Buchten.

WELCOME Eine Entenparade begrüsst Gäste im Wembley Golf Club.

GUT SO? Unterrichtsstunde im Wembley GC (die Hose des Pros entspricht den Clubvorschriften).

BEWEGLICHE HEMMNISSE? Kängurus auf dem Platz des GC Margaret River.

FORE! Kängurus sind eigentlich scheue Tiere, haben sich in Touristenorten aber an Menschen gewöhnt – manchmal sogar an golfende…

FINE FOOD Das Weingut Vasse Felix ist auch berühmt für seine Küche.

«ROHSTOFFE» Hier wachsen erstklassige rote und weisse Trauben.

VOGELPERSPEKTIVE Margaret River von oben.