---
facebook twitter google plus print

Der beste Par Save der PGA-Tour-Geschichte?

Beim 3M Open gelang Sangmoon Bae ein Schlag, den er wohl so bald nicht vergessen wird.

Letzte Woche ging im US-Bundesstaat Minnesota das 3M Open über die Bühne. Neben dem emotionalen Sieg des Amerikaners Michael Thompson sorgte auch ein Schlag von Sangmoon Bae für Schlagzeilen. Das neunte Loch des TPC Twin Cities ist ein Par 5, auf welchem auf der rechten Seite sowie vor dem Grün Wasser lauert. In der Auftaktrunde verzog der Südkoreaner seinen Abschlag ins Wasser. Dort droppte er und attackierte anschliessend aus rund 225 Metern das Grün. Der Versuch endete ebenfalls bei den Fischen im Teich. Er droppte nochmals (Schlag 5) und lochte zum Par ein! Es war dies der längste Par Save in der Geschichte der ShotLink-Ära (durch diese Technologie werden sämtliche auf der PGA Tour gespielten Schläge aufgezeichnet).

 

Eine Bemerkung am Rande: Auf demselben Loch in der derselben Runde schlug Dustin Johnson drei Bälle ins Wasser und benötigte am Schluss neun Strokes, bis der Ball endlich im Loch war.

 
 
Foto: Getty Images

 

 





Anzeige