---
facebook twitter google plus print

Kokain im Wert von 30 000 Franken in Golfschlägern

Einen ungewöhnlichen Fund machten die Zollagenten in Miami – Golfschläger wurden gänzlich zweckentfremdet.

Die Equipment-Welt untersteht regem Wandel. Was gestern noch ein Golf-Trend war, ist heute schon Schnee von gestern. Doch was die Amerikanischen Zollagenten diese Woche in Miami gefunden haben, schlägt wohl jede Innovation: Drogen-Schmuggler haben Kokain im Schaft von Golfschläger versteckt. Die Ware hat schätzungsweise einen Wert von 30 000 Franken.

Das aussergewöhnliche Set von Schlägern kam in der internationalen Post-Anstalt in Miami an, nach einer Reise von Kolumbien nach New York. Ein Pfund Kokain fanden die Zollagenten, nachdem sie in den Schaft eines Golfschlägers bohrten, wie «Golf Digest» berichtete.

In einem Statement sagte Christopher Maston, der Direktor der United States Customs and Border Protection der Operationen am Miami International Airport, dass «die CBP Polizisten sehr erprobt sind, alle möglichen Methoden zu entdecken, um gefährliche Drogen einzuschmuggeln.»


Foto: Getty Images




Anzeige