---
facebook twitter google plus print

TRAUMHAFT Das Resort begeistert durch die perfekte Lage.

Abseits des Massentourismus

Das riesige Omni Amelia Island Plantation Resort in Floridas Nordosten begeistert durch sein umfangreiches Freizeitangebot sowie seine ideale Lage – direkt am Strand und umgeben von fast unberührter Natur.

Nach unserem Besuch des World Golf Villages fuhren wir in das im Nordosten gelegene und eine Autostunde entfernte Omni Amelia Island Plantation. Die letzten Kilometer der Anreise fährt man auf dem Highway A1A entlang der Küste und durch Natur – wir gewannen dadurch den Eindruck, wir würden die Zivilisation hinter uns zurücklassen.

Nach der Kontrolle an der bewachten Zufahrt durch die Sicherheitsbeamten fährt man einige Kurven, bevor man plötzlich den riesigen Hotelkomplex ­erblickt. Schon beim Betreten der Lobby kann man den wunderschönen Ausblick auf das Meer sowie die Pool-Anlage ­geniessen.

Ein Tipp: Nutzen Sie den Valet-Parkservice des Resorts. Der Weg zwischen Parkgarage und Lobby ist relativ weit und gleicht fast einem Labyrinth, weshalb sich die meisten Gäste (zumindest beim ersten Besuch) in der Regel irgendwo verirren.

IDEALE LAGE DIREKT AM MEER
Mit einer Grösse von 550 Hektaren ist das Resort so gross, dass man es eigentlich gar nie verlassen müsste. Hauptattraktionen sind mit Sicherheit das Meer und der wunderschöne Sandstrand ­sowie drei Schwimmbecken, darunter ein Infinity Pool. Nach Einbruch der Dunkelheit werden drei Feuerstätten in Betrieb gesetzt, die für eine angenehme Atmosphäre sorgen und wo man ein ­Getränk zu sich nehmen kann.

Die 404 Gästezimmer und Suiten bieten alle Meerblick und sind komfortabel ausgestattet. In unserem Zimmer gefielen uns besonders die atemberaubende Aussicht, die wir vom Balkon aus geniessen konnten, und eine Kaffeemaschine, die vom Zimmermädchen mit ausreichend Kapseln bestückt wurde.

Zu den zahllosen Annehmlichkeiten des Resorts zählen 23 Tennisplätze mit einer Akademie, ein voll ausgestattetes Spa, ein Fitnesscenter, ein Nature Center sowie ein Minigolfplatz.

GAUMENFREUDEN
Das kulinarische Angebot besteht aus­ zehn Restaurants und Lounges und reicht von einer Bar über ein Kaffeehaus bis hin zu einem Steakhouse auf gehobenem Niveau. Im rund 15 Autominuten entfernten Fernandina Beach gibt es zahllose Restaurants für alle Geschmäcker und sämtliche Preisklassen.

36 SPIELBAHNEN

Nach zirka fünf Fahrminuten mit dem Auto oder Shuttle erreicht man vom ­Hotel aus den 18-Loch-Kurs Oak Marsh, der wie der legendäre Stadium Course des TPC Sawgrass von Pete Dye gestaltet wurde. Das nur knapp über 6000 Meter lange Par-72-Layout präsentiert sich für ein Werk des Stardesigners überraschend spielbar.

Dennoch ist präzises Spiel gefragt, da auf 14 Spielbahnen Wasserflächen ­lauern. Der optisch abwechslungsreiche Kurs bietet einen Mix aus Spielbahnen entlang der Sumpflandschaft sowie von alten Eichen gesäumten Löchern. Resortgäste haben exklusiven Zugang zum privaten Kurs Long Point, der von Tom ­Fazio gestaltet wurde. Aufgrund eines Events war es uns nicht möglich, auch diesen Platz zu spielen. Wegen der Grösse der Destination empfiehlt es sich, in mindestens zwei verschiedenen Hotels zu übernachten, um die gesamte Region mit kürzeren Autofahrten erkunden zu können.

 

Autor: Stephan Gürtler
Fotos: Omni Amelia Island Plantation Resort


EINLADEND Die gemütlichen Zimmer bieten alle gängigen Annehmlichkeiten und Meerblick.

LANDSCHAFTSERLEBNIS Einige Löcher von Oak Point schlängeln sich durch Sumpfgebiete.



Anzeige