---
facebook twitter google plus print

Francesco Molinari gewinnt The Open

Der 35-jährige schreibt in Carnoustie italienische Sportgeschichte.

Francesco Molinari, dieses Jahr bereits auf European Tour sowie PGA Tour siegreich, konnte das 147. The Open für sich entscheiden und somit als erster Italiener ein Major gewinnen. Der 35-jährige trotzte dabei den herausfordernden Bedingungen mit teils starkem Wind und konnte sich dabei unter anderem gegen seinen Spielpartner Tiger Woods durchsetzen.

Der Sonntag des The Open versprach Spannung, waren doch drei Spieler (Jordan Spieth, Xander Schauffele und Kevin Kisner) ex aequo in Führung gelegen. Im Laufe der Finalrunde wechselte die Führung unzählige Male, zu einem Zeitpunkt lagen gar sechs Spieler schlaggleich in Front. Tiger Woods, mit vier Schlägen Rückstand in den Finaltag gestartet, begann stark und lag nach zehn gespielten Löchern sogar in Führung. Nach einem Doppelbogey auf der 11 und einem Bogey auf der 12 musste er seine Hoffnungen auf den 15. Majortitel jedoch begraben – schlussendlich landete er auch dem geteilten sechsten Rang.

Molinari bliebt als einziger Spieler am Finaltag ohne Bogey, nach einem Birdie am Abschlussloch beendete er das Turnier zwei Schläge vor Justin Rose, Rory McIlroy, Xander Schauffele und Kevin Kisner. 

Hier gehts zu den Ergebnissen


Foto: Getty Images