---
facebook twitter google plus print

Enttäuschendes Abschneiden der Schweizer bei Q-School

Bei der Q-School in Spanien konnte sich keiner der sechs Schweizer Profis für das Finale qualifizieren. Benjamin Rusch rutschte als 22. knapp an der Top-20, die in die Finalrunde einzogen, vorbei. Noch knapper war es bei Mathias Eggenberger: Er scheiterte im Stechen.

Rusch befand sich erst auf dem geteilten 19. Platz nach Tagesergebnissen von 70, 72 und 73 und einer zweiten Par-Runde am Schluss des Tages, jedoch rutschte er wegen der starken Konkurrenz auf den geteilten 22. Rang zurück.

Noch knapper verpasste Mathias Eggenberger das Finale: Der Schweizer kam nach einer 76er-Finalrunde, an der am Schlussloch einen Ball im Wasser versenkte, in ein Playoff. Dort konnte er sich nicht durchsetzen und ist somit nur Reservist für das Finale. Eggenberger bemerkt: «Ich habe nicht schlecht gespielt, aber der brutale Wind ergab ein Lotteriespiel.»

Ebenfalls mit dabei waren Raphaël de Sousa, Jeremy Freiburghaus, Marco Iten und Joel Girrbach.

Hier gehts zu den Scores.

FOTO: GETTY IMAGES




Anzeige