---
facebook twitter google plus print

Heimische Spieler fallen bei Swiss Challenge zurück

Bester Schweizer nach zwei Runden ist Marco Iten auf dem geteilten 20. Rang.

Der zweite Tag der Swiss Challenge lief für die heimischen Spieler leider nicht nach Wunsch. Marco Itens 65er-Auftaktrunde folgte eine 73, damit liegt er als bester Schweizer auf dem geteilten 20. Platz, acht Schläge hinter dem Führenden. Einen Stroke dahinter folgt Benjamin Rusch auf dem geteilten 31. Rang. Als dritter Schweizer schaffte Mathias Egenberger den Cut, der die zweite 70er-Runde spielte und mit zwei unter Par geteilter 42. ist.

Raphael de Sousa, der mit einer starken 67er-Runde in das Turnier gestartet war, benötigte heute 79 Schläge und verpasste damit den Cut.

Es führt der Schwede Christofer Blomstrand mit einem Score von zwölf unter Par und drei Schlägen Vorsprung auf ein Verfolgertrio.

 

Hier gehts zu den Scores

 

Foto: Getty Images




Anzeige