---
facebook twitter google plus print

Kein voller Schweizer Erfolg bei LET Q-School

Die Schweizerinnen konnten ihr Ziel leider nicht erreichen.

In Marokko ging die Qualifying School für die nächstjährige Ladies-European-Tour-Saison über die Bühne. Dabei erhalten die 25 besten Spielerinnen eine volle Tourkarte. Die Schweiz war mit insgesamt sieben Spielerinnen vertreten – am Schluss reichte es leider für keine Teilnehmerin zu einer Platzierung unter den Top 25.

Beste Schweizerin wurde Kim Métraux als geteilte 34. – ihr fehlten am Schluss lediglich zwei Schläge auf ein Playoff um eine Tourkarte. «Es spielt nur bei einigen wenigen Turnieren eine Rolle ob man innerhalb oder ausserhalb der Top 25 ist, so gesehen bin ich mit meiner Kategorie auf der Ladies Tour zufrieden und hoffe einige Turniere bestreiten zu können», kommentierte Métraux (Quelle Zitat: golfsuisse.ch). Mit Carline Rominger und Melanie Mätzler hatten zwei weitere heimische Proetten den Cut geschafft und sich somit für die Finalrunde qualifiziert. Rominger belegte schlussendlich den geteilten 43. Rang, Mätzler einen Schlag dahinter den geteilten 45. Platz. Alle drei Spielerinnen erhalten eine Tourkarte derselben Kategorie.

Clara Pietri, Anaîs Maggetti, Eva Baraschi und Amateurin Cristina Gloor hatten den Cut (nach vier Runden) verfehlt. Sie alle erhalten jedoch eine volle Startberechtigung auf der LET Access Tour in der kommenden Saison.

 

Hier gehts zu den Scores



Anzeige